direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

HoLiB – Hochdurchsatzverfahren in der Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien

Im Projekt HoLiB wird im Konsortium ( TU-Berlin(IWF), TU-Braunschweig (IWF,IFS) und Frauenhofer ILT) ein automatisierter Prozess zur Hochdurchsatzproduktion von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt. Im Projekt werden die Teilprozesse Konfektionierung, Stapelbildung und Kontaktierung betrachtet und im Rahmen der 2. Förderphase von ProZell (Kompetenzcluster zur Batteriezellproduktion) hinsichtlich eines kontinuierlichen Materialflusses neu erarbeitet.

Zur Lösung der genannten Herausforderungen zielt das Projekt HoLiB darauf ab, die zeitintensiven und nicht wertschöpfenden Produktionsvorgänge zu minimieren und im Vergleich zur konventionellen Batteriezellassemblierung auf einen kontinuierlichen Produktionsprozess zu setzten.

Am Ende des Projektes steht ein direkt mit der Elektrodenproduktion verknüpfter Demonstrator für die automatisierte Herstellung von Elektrode-Separator-Verbünden. Das Fertigungsverfahren der Batteriezelle ist als hochproduktiver Prozess ausgelegt, der die notwendige Produktivitätssteigerung in der Zellassemblierung herbeiführt und dazu beiträgt, die Wertschöpfungskette der Elektromobilität zu stärken. Im Ergebnis leistet dieses Projekt einen Beitrag zur Verringerung der Gesamtkosten in der Herstellung von Elektrofahrzeugen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe




Förderkennzeichen: 03XP0236B

zum ProZell Forschungscluster

Ansprechpartner

M.Sc. Alexander Müller
Tel.: +49 (30) 314-23547
Raum PTZ 331