direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr.-Ing. Franz Dietrich

Lupe

Raum: PTZ 303
Tel.: +49 (0)30/314-22014
Fax: +49 (0)30/314-22759
Let's connect via 
Researchgate
LinkedIn
Xing    

Wissenschaftlicher Werdegang

2018 Professor und Leiter des Fachgebiets Montage- und Handhabungstechnik (Nachfolge em. Prof. Günther Seliger), TU Berlin

2017 TU Berlin: Ruf an die TU Berlin

2013 Abteilungsleiter "Montage und Fertigungsautomatisierung", Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, TU Braunschweig, mit aktivem Beitrag am Forschungscampus OpenHybrid LabFactory, Wolfsburg und am Forschungszentrum BatteryLabFactory Braunschweig

2013 Promotion zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Nonlinear Modelling of Hydraulically Actuated Production Machines Using Optimized Experiments", TU Braunschweig

2005 Diplom Maschinenbau (Mechatronik & Mikrosystemtechnik), Karlsruhe Institute of Technology KIT (damals Universität Karlsruhe (TH)), mit Studienaufenthalten in England und an der Universität Bremen

  • Chairman und Organisator der 7th International CIRPe Web Conference 2019
  • Research Affiliate der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP)
  • Preisträger des Wissenschaftspreises der Heribert-Nasch-Stiftung
  • Gastvorlesungen an der Tongji-Universität, Shanghai, und Singapore Institute of Manufacturing Technology (SIMTECH), Singapur
  • Wissenschaftlicher Beirat im EXIST-Projekt FormHand (inzwischen FormHand GmbH, Braunschweig)
  • Beteiligt an über 70 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und mehreren in Umsetzung befindlichen Patenten

Für einen detaillierten CV kontaktieren Sie mich gerne.

Wissenschaftliche Interessen

  • Dynamisierte Produktion mit z.B. nutzerzentrierten Eingriffsmöglichkeiten und Adaption von Design Thinking Modellen
  • Handhabungstechnik, Robotik, Systemtechnik und Steuerungstechnik für die automatisierte Produktion

    • Mensch-Roboter-Kollaboration
    • Steuerungstechnik für Roboter, Prozessautomatisierung und Leitebene
    • Modellierung, Regelung, Trajektorieerzeugung
    • Robotergeführte additive Fertigung
    • Maschinenkonzepte, multifunktionale Greifer und Endeffektoren
    • Mikromontage, Präzisionsmontage, Hochgeschwindigkeitsmontage
    • Laborautomatisierung und Verpackungstechnik (Pharmazie und Biotechnologie)

  • Prozessautomatisierung, Verkettung und Stapeltechnik für Batterien und Brennstoffzellen
  • Automatisierung für Produktionsprozessketten im Leichtbau / Multimaterial-Bauteile / in der additiven Fertigung
  • Handhabungstechnik für flexiblen Transfer, Intralogistik und Kommissionierung
  • Handhabungstechnik, Montage und Demontage im Kontext Nachhaltigkeit und Energieeffizienz
  • Neue Formen der Ingenieursausbildung, bspw. mit Augmented Reality und Maker-Spaces
  • Augmented Reality zur Qualifikation und Produktivitätssteigerung in der Montage und Logistik
  • Automatisierung und Rationalisierung von Handhabungsvorgängen außerhalb der Produktion (bspw. Warenströme, Dienstleistungen, Baugewerbe, Service)
  • Gezielte Nutzung und Führung von Wärme in der automatisierten Produktion

Publikationen

Recycling of Lithium-Ion Batteries
Zitatschlüssel GerbersWegenerDietrichEtAl2018
Autor Gerbers, Roman and Wegener, Kathrin and Dietrich, Franz and Dröder, Klaus
Seiten 99-126
Jahr 2018
ISBN 978-3-319-70572-9
Herausgeber Kwade, A. and Dieckmann, J.
Verlag Springer Verlag, Berlin
Kapitel Safe, Flexible and Productive Human-Robot-Collaboration for Disassembly of Lithium-Ion Batteries
Zusammenfassung The rising number of electric vehicles will lead to an increase of EV batteries reaching their end-of-life. Efforts are therefore being made to develop technologies and processes for recycling, remanufacturing and reusing EV batteries. One important and necessary step for the recycling process is the disassembly of EOL EV batteries. Unpredictable lot sizes and volumes, as well as significant variations in battery design between different car models challenges the disassembly automation. Disassembly is therefore currently carried out manually. Fully-automated disassembly would require high product specific investments which is not economically feasible in changing production environments. Human robot collaboration aims to overcome those problems with partial-automation by incorporating sensor integrated robotics in more fields of human activity. This chapter presents the implementation of human robot collaboration for disassembly of lithium-ion Batteries. While the human operator performs the more complex tasks, the robot performs simple, repetitive tasks such as removing screws and bolts. An intuitive programming environment, which does not require experience in robot programming, is combined with cost efficient tooling and additional 3D safety sensors to realize a safe, productive and ergonomic workspace.
Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Prof. Dr.-Ing. Franz Dietrich
Fachgebietsleiter
Sekr. PTZ2
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
+49 (0)30/314-22014
+49 (0)30/314-22759